Vortrag: Lebensschätze heben


Mit Silvia Nett-Kleyboldt, Diplomsoziologin und Trainerin für Biografiearbeit, konnten wir eine kompetente Referentin für einen Vortrag im Rahmen der Ausstellung gewinnen. Sie wird uns am Dienstag, den 13. März 2012, ab 19 Uhr Einblick in die stärkende und ermutigende Wirkung von Biografiearbeit geben.

Das Besondere ist, dass sie selbst mit einer der Portraitierten vor Jahren ein lebensgeschichtliches Dokument erstellt hat. Sie wird uns dieses in Ausschnitten an diesem Abend vorstellen.

 

Mehr zur Bedeutung von Biografiearbeit stellt sie im folgenden selbst vor:

Lebensschätze heben – Biografiearbeit für Lebensmutige

Auf den Spuren meiner Erinnerungen:

  • meinen Lebensgeschichten nachspüren
  • die „Schatztruhe des Erfreulichen“ öffnen
  • meine Ressourcen und Potenziale würdigen
  • Ermutigung für Gegenwart und Zukunft erfahren

Im Rahmen der Foto-Ausstellung LEBEN IM AUGENBLICK – Menschen mit Demenz will dieser Abend die Möglichkeit geben, für sich selbst die stärkende und ermutigende Wirkung von Biografiearbeit zu erfahren.

Besonders aber wird auf ihren Sinn im Umgang mit demenziell Erkranken verwiesen: Gefühle von Selbstwert und Kompetenz werden gerade bei Menschen bestärkt, deren Rolle zunehmend von Abhängigkeit und Hilflosigkeit geprägt ist. Erinnerungsinseln können bewahrt, Sinneskanäle angesprochen, Freude und Lebensqualität gefördert werden. Durch das Würdigen von Lebensgeschichten im Rahmen von Biografiearbeit wird Würde erfahrbar, ebenso wie die Portraitfotos der Ausstellung Würde und Lebensfreude der Menschen mit Demenz sichtbar machen.

Die Bedeutung von Kraftquellen wie zum Beispiel Natur, Gedichte und Beziehungen zu Menschen wird an Hand eines lebensgeschichtlichen Dokuments verdeutlicht, das die Referentin mit einer der Porträtierten vor einigen Jahren erstellte und das sie in Ausschnitten an diesem Abend vorstellt.

Silvia Nett-Kleyboldt, Diplomsoziologin und Trainerin für Biografiearbeit

Dienstag 13. März 2012 im Heimathaus Traunstein, Beginn 19 Uhr